Rückblick November 2019

Jahresendrallye im November


Dennis Etzel
  • Die Hoffnung auf ein Phase-1-Abkommen im Handelskonflikt zwischen den USA und China befeuerte die internationalen Börsen im November.
  • Value Opportunity Fund mit einem Monatsplus von 2,4% profitiert nun vom Aufholpotenzial der Value-Titel im Mid- und Small Cap-Sektor.
  • Stärkerer Fokus der Märkte auf Gewinnentwicklung der Unternehmen in 2020 lässt weitere Hebung des Upside-Potentials der Portfoliounternehmen erwarten.

Im November setzte sich die positive Börsenentwicklung der beiden Vormonate fort. Der wesentliche Faktor war die Nachricht, dass die USA und China sich zeitnah zu einem ersten Kompromiss im Handelskonflikt durchringen könnten. Flan-
kiert wurde dies durch einige sich weiter leicht verbessernde Makrodaten, sowohl in den USA, als auch in Europa und Asien, sowie von einer überraschend positiv ausfallenden Q3-Berichterstattungssaison der Unternehmen. So stiegen der DAX im November um 2,9% und der EuroStoxx 50 um 2,8%. Die US-amerikanischen Indizes Dow Jones und S&P 500 verzeichneten mit Zuwächsen von 3,7% bzw. 3,5% neue All-Time Highs.

Der Value Opportunity Fund legte im November um 2,4% zu. Das im Rahmen der Übernahme durch die TLG im Jahr 2017 weiter bestehende Umtauschangebot für Aktien der WCM wurde zum Tausch in TLG genutzt, um von deren höherer Dividendenrendite zu profitieren. Positiv wirkte sich im Berichtsmonat das vorteilhafte Austauschverhältnis der TLG-Aktien bei der kürzlich angekündigten Übernahme durch Aroundtown aus. Innogy-Aktien wurden mit Gewinn verkauft, nachdem das Kurspotenzial durch die Ankündigung des Squeeze-outs durch Eon weitgehend ausgereizt ist. Verkauft wurden zudem Aktien von HolidayCheck und Sixt Leasing, die nach den Q3-Zahlen mittelfristig nur noch begrenzte Kursgewinne versprechen.

Nach der Jahresendrallye in den vergangenen Wochen gehen wir davon aus, dass die Märkte sich zum Jahreswechsel wieder differenzierter mit den ökonomischen Rahmendaten beschäftigen, die die Gewinnaussichten der Unternehmen in 2020 beeinflussen. Hier ist unverändert entscheidend, in welche Richtung sich der Handelskonflikt zwischen den USA und China sich entwickelt. Daher erscheint die im Vergleich zu den Vormonaten etwas offensivere Aufstellung des Fonds, der dennoch eine Quote von 21% defensiven Opportunity-Werten aufweist, sinnvoll.

Verfolgen Sie regelmäßig live aktuelle Marktkommentare und spannende Aktien- und Anlageideen der Manager des Value Opportunity Fund auf unserem neuen Blog – www.value.blog

Anbei befindet sich das aktuelle Fondsfactsheet für den Monat November.

Zum Factsheet

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Dokumente

Factsheet
KIID
Verkaufsprospekt
Halbjahresbericht
Jahresbericht
Präsentation