Positives aus der Schweiz – ABB, Nestle und Sulzer über den Erwartungen


Dennis Etzel

ABB – Auftragseingang überrascht positiv
Beim Schweizer Anlagenbauer haben schon vorab reduzierte Konsens-Schätzungen dazu geführt, dass die heute vorgelegten Ergebnisse des ersten Quartals nun über den Erwartungen lagen. Insbesondere der Auftagseingang mit ein Plus von neun Prozent aber überraschte positiv. Dies sollte dazu führen, dass sich Umsatz und Profitabilität in 2018 deutlich verbessen können, während sich das Management für das laufende Geschäftsjahr unverändert vorsichtig präsentiert.

Nestle – Ambitionierte Ziele
Nach mehreren enttäuschenden Quartalen hat Nestle mit den heute vorgelegten Umsatzzahlen für die ersten drei Monate des laufenden Jahres, die 2,8 Prozent über dem Vorjahr lagen, positiv überrascht. Insbesondere die Bereiche Süßwaren, bedingt durch das frühe Ostergeschäft, Tiernahrung und Nahrungsergäzungsmittel hatten einen guten Start in das Jahr. Allerdings sehen wir die Markterwartungen hinsichtlich der Profitabilität des Gesamtjahres in Form einer EBIT-Marge von mehr als 15 Prozent für 2018 doch als etwas zu ambitioniert an, angesichts der Preissteigerungen in den Beschaffungsmärkten. Die Aussagen des Wettbewerbers Danone lassen zumindest darauf schliessen, dass diese für den Moment kaum an die Kunden weitergegeben werden können.

Sulzer – Ausblick erscheint zu konservativ 
Auch der andere Schweizer Anlagenbauer hat mit starken Quartalszahlen überrascht. Insbesondere der Öl- und Gasbereich mit einem Umsatzwachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr zeigte hier eine starke Erholung. Der Ausblick des Unternehmens auf das Gesamtjahr erscheint nach diesen Zahlen zu konservativ, insbesondere da nun negative Effekte aufgrund der US-Sanktionen wegen des russischen Großaktionärs Viktor Vekselberg ausgeräumt sind.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Dokumente

Factsheet
KIID
Verkaufsprospekt
Halbjahresbericht
Jahresbericht
Präsentation