Was ist Economic Moat ?


Dennis Etzel

Ein wichtiges Kriterium beim Value Investing ist der Economic Moat. Dieser Begriff wurde von Warren Buffett geprägt. Übersetzt bedeutet er wirtschaftlicher Burggraben. Gemeint sind damit strukturelle Wettbewerbsvorteile von Unternehmen, die möglichst langfristig bestehen sollten. Diese schützen das Unternehmen wie ein mittelalterlicher Burggraben vor Wettbewerbern, so dass zukünftige Cash Flows abgesichert werden.

Der Economic Moat kann sich in vielfältiger Ausprägung zeigen z.B. in Form von Marktanteilen, Kostenvorteilen, Immaterielle Vermögensgegenständen (Patenten, Lizenzen), Wechselkosten der Kunden, Netzwerkeffekten oder auch der Management-Qualität bzw. der Unternehmenskultur.

Die meisten Unternehmen verfügen über keinen oder nur einen gering ausgeprägten Economic Moat. Einige Unternehmen verfügen dagegen über einen hohen Economic Moat, der sich meist in mehreren Ausprägungen zeigt.
Beispiel Microsoft: Auf rund 90% der IT-Systeme weltweit läuft Windows als Betriebssystem. Dies ist nicht nur ein dominanter Marktanteil, sondern bedeutet auch hohe Wechselkosten für die Kunden von Microsoft. Möchte ein Anwender auf Apple iOS umsteigen, muss er sich meist auch eine neue Hardware zulegen.

Economic Moat am Markt erkennen

Beispiel SAP: Hier liegt der Economic Moat nicht unbedingt im Marktanteil, sondern im Wesentlichen in den Wechselkosten der Kunden. Hat ein Kunde einmal SAP als Software eingeführt, ist er auf Gedeih und Verderb an SAP gebunden. Ein Wechsel zu Oracle wäre mit hohen Kosten verbunden.

Beispiel Ebay: Der Marktplatz bringt viele Käufer und Verkäufer zusammen und stellt somit einen grossen Netzwerkeffekt dar. Für Wettbewerber ist es extrem schwierig als E-commerce-Marktplatz Fuss zu fassen und Kunden von Ebay zu gewinnen.

Beispiel Aldi: Durch die Größe der Handelskette und das damit verbundene hohe Einkaufsvolumen kann das Unternehmen Druck auf die Zulieferer ausüben und somit günstigere Einkaufskonditionen erhalten.

Beispiel Novartis: Der Pharma-Riese entwickelt über viele Jahre mit hohen Investitionen Medikamente und genießt dann über 20 Jahre Patentschutz.

Hohes Potenzial bei langfristiger Kursentwicklung

Bei börsennotierte Unternehmen mit einem hohen Economic Moat ist die langfristige Kursentwicklung meist besser, da deren Geschäftsmodell durch den wirtschaftlichen Burggraben abgesichert ist und diese profitabler und meist auch wachstumsstärker sind. Insofern lohnt es sich für den Value Investor bei jeder Investmententscheidung darauf zu achten, wie ausprägt bei dem betrachteten Unternehmen der Economic Moat ist.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Dokumente

Factsheet
KIID
Verkaufsprospekt
Halbjahresbericht
Jahresbericht
Präsentation